Kinderzelten 2018 – Lernen mit Spiel und Spaß

Kinderzelten

Am 04.08.2018 war es wieder soweit. Die dritte Auflage des Kinderzelten begann um 10:00 Uhr an unserem Vereinsheim. In diesem Jahr begrüßten wir dazu 11 Kinder und 20 Erwachsene. Trotz zweier Regenwarnungen am Samstag entschieden wir uns das lang erwartete Kinderzelten durchzuführen. Genügend Fahrzeuge für einen möglichen Abbruch standen jederzeit zur Verfügung

Nach einer kurzen Einweisung der Teilnehmer, der Ausgabe kleiner Verpflegungsbeutel und dem Verstauen der Campingausrüstungen auf dem bereitgestellten Transporter, startete die Wanderung und führte über die August-Bebel-Straße zum ersten Halt bei Familie Schubert. Dort erwarteten uns Hirsche und Kängurus. Während wir viel Interessantes über die Tiere erfuhren, durften die Kinder im Anschluss die Tiere mit Äpfeln füttern.  Weiter ging die Tour in Richtung Chemnitzer Straße zum Alpakahof Niederdorf. Auch hier wurde viel Wissenswertes durch Familie Martin vermittelt. Die Wolle der Tiere ist  unglaublich weich und wird für die Herstellung von Kleidung genutzt.

Weiter ging es dann über die Deponiestraße Richtung Wald. Gegen 12:00 Uhr erreichten die Wanderfreunde dann am Waldrand unter den zwei Eichen einen Verpflegungspunkt. Diesen hatten Mitglieder unseres Vereines bereits eingerichtet. Bei Knacker, Buletten, Melone, Tomaten und Gurken wurde sich für den zweiten Teil der Wanderung gestärkt. Natürlich standen auch Erfrischungsgetränke reichlich zur Verfügung.

Ab diesem Zeitpunkt begleitete uns auch ein Shetlandpony.  Auf diesem konnten die Kinder abwechselnd ein Stück reiten. Der Weg führte durch den Wald Richtung Goldbach. Dort bekamen die Kinder die Aufgabe ein kleines Floß zu bauen. Benutzt werden durften nur Materialien, welche im Wald zu finden sind. Diese Aufgabe meisterten die kleinen Konstrukteure meisterlich.

Das Nachtlager

Gegen 15:30 Uhr erreichte dann der Tross das Nachtlager auf dem Reiterhof der Familie Günther. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden dann die Zelte aufgebaut und die Nachtlager eingerichtet. Schnell nahmen die Kleinen Klettergerüst, Rutsche und Wippe in Beschlag und die Erwachsenen entspannten bei Kaffee. 18:00 Uhr wurde der Grill angefeuert. Steaks und Bratwurst wurden gegrillt und das Abendessen eingeleitet. 20:00 Uhr kamen dann auch unsere 3 Musikanten am Lager an und so klang der Abend in gemütlicher Runde bei Musik und mit Knüppelbrot und Marshmellos aus.

Der Sonntag begann früh. Gegen acht Uhr kamen frische Bäckerbrötchen, frischer Kaffee wurde gekocht und beim Frühstück wurde der vergangene Tag noch einmal ausgewertet. Im Anschluss verstauten wir die Zelte, reinigten den Platz und fuhren zurück zum Vereinsheim.

Herzlichen Dank an die Unterstützer des Kinderzelten

Die Veranstaltung wurde ganz ohne finanzielle Unterstützung durch Bürgermeister, Gemeinde oder Freistaat durchgeführt, einzig organisiert durch Ehrenamt und unterstützt von vielen Privatpersonen. Unseren Unterstützern möchten wir hiermit auch im Namen der Teilnehmer ganz herzlich danken.

 

Auch im kommenden Jahr planen wir wieder zum Abschluss der Sommerferien ein solches Wochenende. Besucht dazu regelmäßig unsere Webseite oder abonniert uns auf Facebook, dort geben wir den Termin und den Start der Anmeldung bekannt.

 

 

Ein Kommentar

  • Ullo

    Glückauf,
    ich kann Eure Aktivitäten ja nur aus der Ferne, aus dem Rheinland verfolgen. Aber das sieht wirklich gut aus. Oft ist es ja bei uns im patriotischen Bereich so: entweder steht nur die rein politische Aktion im Vordergrund oder aber das rein Intellektuelle. Also entweder Demos, Flugblattverteilen, Plakate kleben oder man sitzt mit zerfurchter Stirn und ernster Miene auf Seminaren, die Titel tragen wie „Die Konvergenzlehre des Carl Schmitt in Abgrenzung zur Synergietheorie von Ernst Forsthoff und im Lichte von Arnold Gehlens anthropozentrischem Ansatz“ :-)

    Aber ich finde, das „Dazwischen“ kommt dann häufig zu kurz. Und insofern scheint mir das bei Euch eine ganz gesunde Mischung zu sein: Patriotismus und Heimatliebe sollen ja schließlich Spaß und Freude bringen – und dazu gehört dann eben auch durchaus mal ein Wandertag, ein Grillabend oder ein Fußballturnier. Also macht weiter so!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.