Weihnachtsbasteln im Vereinsheim

Weihnachtsbasteln

Am 24.11. und 29.11.2017 fand zum ersten Mal im Vereinsheim ein Weihnachtsbasteln statt. Eingeladen waren die Mitglieder des Vereins. Im Vorfeld organisierte unsere Meisterdekorateurin Marlen viele große und kleine Bastelutensilien. Diese machten aus dem Vereinsheim ein Paradies mit weihnachtlichem Flair für Bastelwütige. Punkt 19:00 Uhr wurden dann die Heißklebepistolen scharf gemacht und das Stecken, Kleben und kreative Denken begann. So entstanden in einigen Stunden wunderbare Werke. Bei der ganzen „intensiven“ und „konzentrierten“ Arbeit kam natürlich auch der Hunger und Durst nicht zu kurz. Um so später es wurde, um so lustiger wurde es dann auch. Das lag sicher nicht nur an dem einen oder anderem Schluck Glühwein.
Während vornehmlich die Frauen dekorative Meisterwerke kreierten, planten die Männer im gemütlichen Teil des Vereinsheimes die nächsten zwei Vereinsveranstaltungen. Los geht es am Freitag mit unserem Hutzenohmd, wo wir wieder wie im letzten Jahr ausländische Studenten begrüßen und das Jahr 2017 endet dann am 15.12. mit unserer Vereinsweihnachtsfeier.

 

Arzgebirg, wie bist du schie!

Anton Günther (1876 – 1937)

O Arzgebirg, wie bist du schie,
mit deine Wälder, ihr Wiesen, Barg on Tol,
in Winter weiß, in Sommer grü.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

In Frügahr, wenn der Schnee zetaat,
de Wasserle fließen, de Beer blüht in der Haad,
wenn’s sommt on singt in aller Früh.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

On wenn de Schwarzbeer zeitig sei,
de Saasen klinge, wie duftig richt nort’s Hei,
nort ka mer in de Schwamme gieh.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

In Herbist is su still on leer,
is Hei on Haazing rei, rut glüht de Vugelbeer,
nort ka mer wieder hutzen gieh.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

On kömmt de liebe Winterschzeit,
nort liegt in Frieden de Haamit tief verschneit,
mir fahrn mit Schneeschuh drüber hie.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

On wenn ich ve dir scheiden muß,
gilt dir ven Harzen der letzte Abschiedsgruß,
ze dir do zieht mich’s immer hi.
O Arzgebirg, wie bist du schie!
Be Regn on Sonnenschei, öb’s stöbert, störmt on schneit.
be Tog on Nacht, obnd oder früh,
wie haamlich klingst du doch, du deitsche Mottersproch!
O Arzgebirg, wie bist du schie!

 

Kommentar verfassen